Montag, 7. Oktober 2013

Marseille-Gala, Klopp-Sperre und Slapstick-Einlagen

Wie jeden Montag an dieser Stelle - der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Die Gala gegen Marseille, Klopps verlängerte CL-Sperre, eine slapstickartige Bundesliga-Niederlage und die Überfüllung des BVB-Lazaretts waren die bestimmenden Themen einer fast schon dramatischen BVB-Woche!

Montag, 30.09.2013

In einem großen Interview vom "kicker" äußert sich BVB-Nationalspieler Mats Hummels offen und ehrlich, aber auch durchaus selbstkritisch zu brisanten Themen. So spricht Hummels davon, daß "das Vertrauen, das ich im Verein spüre, in der Nationalmannschaft nicht immer so gegeben ist". Um ein gewisses Standing im Kreis der Nationalmannschaft zu erreichen, habe er sich härter erarbeiten müssen als andere. "Mein Gefühl sagt mir, daß das bei anderen schneller ging als bei mir", so Hummels. Sein Verhältnis zu Bundestrainer Löw bezeichnet Borussias Abwehrchef als "völlig in Ordnung". Er empfinde es nicht als schlimm, kritisiert zu werden - schließlich sei er ein Spieler, der sich ebenfalls zu Wort melde, wenn er etwas nicht perfekt finde. Aber, so Hummels weiter, "beim DFB sieht man Kritik nicht gern". Auch zu der zuletzt teilweise unter die Gürtellinie zielende Kritik an seinem Vereinscoach Jürgen Klopp äußert sich Hummels. "Wie er an der Linie ist - damit hatten wir noch nie ein großes Problem."

Gewohnt offen: Mats Hummels
Am Nachmittag findet die vor einem Champions League-Spiel turnusmäßige Pressekonferenz statt, an der neben Jürgen Klopp Borussias Neuzugang Henrikh Mkhitaryan teilnimmt. Hauptthema dabei ist die Sperre für den BVB-Coach, der gegen Marseille das Spiel seiner Mannschaft von der Tribüne aus verfolgen muß. Dabei unterstreicht Klopp, wie sehr er seinem Co-Trainer Zeljko Buvac vertraut. "Er ist der fleischgewordene Fußball-Sachverstand", so Klopp. "Wir verstehen uns nahezu telepathisch."

Dienstag, 01.10.2013

In der Youth League, der Champions League der Nachwuchsteams, schlägt am Nachmittag die Vertretung des BVB die Altersgenossen aus Marseille mit 5:2. Nach dem 0:1 in Neapel kommt Borussias U19 damit zum ersten dreifachen Punktgewinn.

Am Abend schließlich fahren auch die Profis ihren ersten Dreier der diesjährigen CL-Saison ein. Durch das 1:2 in Neapel steht der BVB schon ein wenig unter Zugzwang, läßt sich das aber in keiner Phase des Spiels anemerken. Auch das Fehlen von Jürgen Klopp, der es sich neben Josef Schneck auf der Osttribüne "bequem" gemacht hat, wirkt sich nicht nachteilig auf die Leistung der Mannschaft aus. Gecoacht von Klopps Co-Trainer Zeljko Buvac gewinnen die Schattgelben souverän und mit einer ganz starken Leistung mit 3:0. Überragender Akteur ist Kevin Großkreutz, der vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw eine Weltklasse-Leistung als rechter Verteidiger zeigt. Zusammen mit den Torschützen Lewandowski und Reus bildet er an diesem Abend ein "magisches" Dreieck. LewanReusKreutz machen Lust auf mehr!
(Ausführlicher Spielbericht mit Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter "Großkreutz überragend - BVB schlägt Marseille 3:0)

Borussia Dortmund: Langerak - Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Sahin - Aubameyang, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski
Olympique Marseille: Mandanda - Fanni, N´Koulou, Mendes, Mendy - Romao, Imbula - Payet, Valbuena, A. Ayew - Khalifa
Einwechselungen: 71. Blaszczykowski für Aubameyang, 82. Hofmann für Reus, 88. Sokratis für Mkhitaryan - 73. Lemina für Payet, 80. Thauvin für Khalifa, 81. J. Ayew für Valbuena
Tore: 1:0 Lewandowski (19., Durm), 2:0 Reus (52., direkter Freistoß), 3:0 Lewandowski (80., Foulelfmeter, N´Koulou an Reus)
Schiedsrichter: Borbalán (ESP), Gelbe Karten: Subotic, Bender - Romao, Fanni, N´Koulou
Zuschauer: 65.600

Mittwoch, 02.10.2013

Borussias U23 empfängt zu einem Nachholspiel der dritten Liga den SV Darmstadt 98.  Verstärkt mit drei Bundesliga-Profis (Kirch, Ducksch, Schieber) reicht es in der Kampfbahn "Rote Erde" gegen die "Lilien" aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Tragischer Held in diesem Spiel ist Bandowski, der in der 11.Minute den BVB in Führung schießt. In der 21.Minute unterläuft dem Verteidiger dann aber ein Eigentor, als er eine Flanke der Hessen zum 1:1 ins eigene Netz befördert. Nach einem Platzverweis für Jordanov in der 78.Minute bringen die Schwattgelben das Remis mit zehn Mann über die Zeit.

Irritationen ausgeräumt? Jürgen Klopp und Joachim Löw
Zu einem Informationsgespräch und zur Beseitigung von zuletzt entstandenen Irritationen zwischen dem DFB und Borussia Dortmund empfängt BVB-Coach Jürgen Klopp am Nachmittag Bundestrainer Jogi Löw und seine Assistenten Hansi Flick und Andy Köpcke am Trainingsgelände in Brackel. In einem ca. 90 Minuten dauernden Gespräch geht es vornehmlich um die Themen öffentliche Kritik an BVB-Akteuren sowie die Personalien Hummels, Weidenfeller und Großkreutz.

Donnerstag, 03.10.2013

Die UEFA sperrt Jürgen Klopp für ein weiteres Spiel in der Champions League. Nachdem Klopp für seinen Ausraster beim Auswärtsspiel in Neapel von den UEFA-Offiziellen bereits für das Spiel gegen Marseille ausgeschlossen wurde, muß der BVB-Coach nun für ein weiteres Mal auf die Tribüne. Der BVB läßt zunächst offen, ob man Einspruch gegen das Strafmaß einlegen wird.
Im Emirate-Stadium in London wird also erneut Co-Trainer Zeljko Buvac als hauptverantwortlicher Trainer die Mannschaft betreuen. Vielleicht ist das 3:0 gegen Marseille ja ein gutes Omen für das Spiel beim FC Arsenal! Mach´s noch einmal, Zeljko!

Bei Arsenal erneut gefordert: Zeljko Buvac
Am Abend strahlt das WDR-Fernsehen den Kinofilm "Wir - die Wand" aus. Der Film von Klaus Martens macht Europas größte Stehplatz-Tribüne und deren Fans zum Thema. Martens ist ein vorzüglicher Film gelungen, der ohne eine einzige Spielszene auskommt. Der Filmemacher beobachtet mit 15 verschiedenen Kameras die "gelbe Wand" und stellt dabei einige ihrer Protagonisten während der 90 Minuten des Bundesligaspiels gegen Mainz 05 vor. Eingespielte Fangesänge und Choreographien sorgen dabei für wahre Gänsehaut-Momente vor dem TV.

Freitag, 04.10.2013

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus fordert in einer Boulevard-Zeitung die Nominierung von Kevin Großkreutz in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft.

Als am Mittag Bundestrainer Jogi Löw seinen Kader für die beiden WM-Quali-Spiele gegen Irland und in Schweden benennt, gibt es jedoch nicht nur in Dortmund lange und vor allem enttäuschte Gesichter. Auch Leverkusen wird sich über die Nominierungen Löws erneut verwundert zeigen. Denn mit Weidenfeller und Kießling fehlen erneut zwei Akteure, die bereits monatelang von Fachleuten und Medien permanent "gefordert" werden. Ebenso fehlt auch Borussias Kevin Großkreutz als Alternative für die Außenverteidiger-Positionen. Stattdessen nominiert Löw den schon ewig außer Form spielenden Hamburger Marcell Jansen.

Laut englischen und japanischen Medien soll Shinji Kagawa bereits eine Zusage von Manchester United haben, den Verein im Winter Richtung BVB verlassen zu dürfen. Allerdings streben die Engländer dabei wohl ein Austauschgeschäft an. So soll ManU-Coach David Moyes großes Interesse an Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic bekundet haben. Kagawa-Rückkehr JA, Subotic-Wechsel NEIN! Nur so kann die Antwort aus Dortmund auf diese "Idee" lauten!

In der Pressekonferenz zum bevorstehenden Bundesliga-Spiel in Gladbach zeigt sich Jürgen Klopp zu nächst durchaus gut gelaunt. Als jedoch nach mehreren Fragen der Medien scheinbar niemand etwas über das Spiel bei den Borussen vom Niederrhein wissen möchte, schreitet Pressesprecher Sascha Fligge ein und bricht die PK ab. Jürgen Klopp verläßt daraufhin den Presseraum und zeigt sich verwundert, daß über das "bisher speziellste Saisonspiel" niemand etwas wissen möchte.

Die Pressekonferenz zum Gladbach-Spiel: hier nochmal zum Anschauen!



Samstag, 05.10.2013

Die U23 des BVB gewinnt ihr Drittliga-Match gegen den Halleschen FC mit 4:0. Vor 800 Zuschauern in der Kampfbahn "Rote Erde" zeigen sich die Gäste dabei als zunächst tonangebendes Team. Doch die Schwattgelben ziehen den Thüringern schnell "den Zahn". Neben dem Doppeltorschützen Harder treffen Solga und Bajner zum überraschend hohen Endergebnis. In der Tabelle zieht Borussia am HFC vorbei und belegt mit 17 Punkten einen erfreulichen 11.Platz!

Nicht ganz so gut läuft es parallel für die Bundesliga-Profis. Die Mannschaft von Jürgen Klopp zeigt eine ihrer besten Leistungen dieser Saison, vergisst aber im Mönchengladbacher Borussia-Park das Toreschießen. Fast lehrbuchreif agieren die Schwattgelben, müssen aber am Ende in eine fast slapstickartige 0:2-Niederlage einwilligen. Neben den drei Punkten und der Tabellenführung verliert der BVB auch Mats Hummels durch Platzverweis.
(Ausführlicher Spielbericht und Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter "BVB verliert das Spiel und Mats Hummels)

Borussia M´gladbach: ter Stegen - Jantschke, Stranzl, Dominguez, Wendt - Nordtveit, Xhaka - Herrmann, Arango - Raffael, Kruse
Borussia Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Sahin - Aubameyang, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski
Einwechselungen: 56. Brouwers für Dominguez, 77. Hrgota für Herrmann, 82. Kramer für Nordtveit - 72. Hofmann für Bender, 77. Blaszczykowski für Mkhitaryan, 89. Günter für Sahin
Tore: 1:0 Kruse (81., Foulelfmeter, Hummels an Nordtveit), 2:0 Raffael (86., Arango)
Schiedsrichter: Gräfe (Berlin), Rote Karte: Hummels (81., "Notbremse"), Gelbe Karten: Stranzl, Kramer - Großkreutz, Lewandowski
Zuschauer: 54.011 (ausverkauft)

Sonntag, 06.10.2013

Das Lazarett des BVB wird immer größer. Mit Nuri Sahin und Sven Bender gesellen sich die Verletzten Nummer sechs und sieben auf die schwattgelbe Krankenstation. Bei Sahin wird ein Außenband-Teilabriss im rechten Sprunggelenk diagnostiziert - drei Wochen Pause für den türkischen Nationalspieler. Befragt zu Benders Verletzung diagnostiziert Jürgen Klopp: "Ganzkörperprellung!"

Bis zu 12 Spieler reisen zu ihren Nationalteams und Jürgen Klopp gibt seinen restlichen Profis zwei Tage frei. Die scheinbare Devis des BVB-Coachs: Wunden lecken und Kopf freibekommen!


Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne
http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html