Dienstag, 8. Oktober 2013

Kranken-Akte "BVB"

Es ist fast wie mit den zehn kleinen Negerlein. Wer einen Blick auf die Ausfall-Liste von Borussia Dortmund wirft, stellt sich die berechtigte Frage, wen Jürgen Klopp im nächsten Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 auf den Rasen schicken wird. Wer hat überhaupt was? Wer fällt wie lange aus? Markus´ BVB-Blog gibt einen Überblick über die Kranken- und Ausfallakte der Schwattgelben.

Sollte sich die Lage bei dem ein oder anderen Spieler während der Länderspielpause nicht entspannen, kann einem als BVB-Fan Angst und Bange werden. Nicht auszumalen, sollte sich von den von ihren Nationalteams nominierten Akteure noch der ein oder andere Profi zusätzlich verletzen. Folgende Akteure können momentan kein Training absolvieren.

Lukas Piszczek: Der polnische Nationalspieler wurde im Sommer an der Hüfte operiert und fällt noch für die komplette Hinrunde aus.

Rückkehr ungewiss: Ilkay Gündogan
Ilkay Gündogan: Dortmunds Taktgeber und gleichzeitig das "Hirn" der Klopp-Elf fällt schon seit Wochen wegen einer hartnäckigen Überlastungsreaktion im Lendenwirbelbereich aus. Wann Gündogan wieder mit dem Training beginnen kann, steht nach wie vor in den Sternen.

Marcel Schmelzer: Der Linksverteidiger laboriert an einem Muskelfaserriss im linken Oberschenkel und fällt noch mindestens zehn Tage aus. Eventuell für Hannover wieder einsatzbereit.

Sebastian Kehl: Borussias Kapitän zog sich im Training einen knöchernen Bandausriss im rechten Fuß zu und wird noch bis Anfang/Mitte November fehlen.

Sokratis: Der griechische Nationalspieler erlitt im Abschlußtraining für das Gladbach-Spiel eine Adduktorenzerrung. Der Innenverteidiger wird noch zwei Wochen fehlen. Eventuell für Hannover wieder einsatzbereit.
Evtl. gegen Hannover wieder dabei: Sokratis

Nuri Sahin: Der türkische Nationalspieler zog sich in Mönchengladbach einen Aussenband-Teilriss des rechten Sprunggelenks zu. Sahin wird frühestens im Derby bei den "Blauen" wieder zur Verfügung stehen.

Sven Bender: Der Mittelfeld-Recke des BVB leidet unter einer Muskelverhärtung im Lendenwirbel- und Adduktorenbereich. Mindestens zehn Tage Pause. Eventuell gegen Hannover wieder dabei.

Marco Reus: Der beim "kicker" als momentan notenbester Akteur geführte Dortmunder Nationalspieler zog sich ebenfalls in Mönchengladbach einen Innenband-Anriss im linken Sprunggelenk zu. Ausfallzeit mindestens zwei Wochen. Damit wahrscheinlich frühestens zum Derby gegen die "Blauen" wieder dabei.

Jonas Hofmann: Sehnenscheidenentzündung linke Kniekehle. Zehn Tage Pause. Wahrscheinlich gegen Hannover wieder dabei.

Mats Hummels: nach Platzverweis fehlt er gegen Hannover.

Gegen Hannover 96 könnten also mit viel Glück Marcel Schmelzer, Sven Bender, Sokratis und Jonas Hofmann zurückkehren. Allerdings versteht es sich von selbst, daß vor allem Marcel Schmelzer dann einsatzbereit, aber keineswegs "fit" sein kann. Dafür ist einfach der Trainingsrückstand zu hoch und die Spielpraxis nicht gegeben. Seriös über den möglichen Personalstand zum CL-Spiel bei Arsenal London zu spekulieren, verbietet sich bei der momentanen Pech-Strähne des BVB.

Bleibt nun nur noch zu hoffen, daß sich die Kranken- und Ausfallakte des BVB während der Länderspiele nicht noch vergrößert. Nicht auszudenken, sollten weitere Leistungsträger ausfallen. In diesem Sinne: viel Glück allen aktiven Borussen und gute Besserung an alle Verletzten!

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne
http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html