Samstag, 9. November 2013

Den "Wölfen" die Zähne zeigen...

Im letzten Spiel vor der Länderspielpause tritt Borussia Dortmund heute zum Bundesliga-Match beim VfL Wolfsburg an und will mit einem Dreier nicht nur an den Bayern dranbleiben, sondern auch die unglückliche 0:1-Niederlage gegen Arsenal London "aus den Köpfen" bekommen. Zudem gilt es, mit einem psychologisch wichtigen Erfolgserlebnis die zwei Wochen bis zum Knaller gegen Bayern München zu überbrücken.

Wieder an Bord, aber zunächst auf der Bank: Sebastian Kehl
Die Schockstarre hat sich gelöst, die Wunden sind geleckt. Seit Donnerstag nachmittag hat der BVB das bittere 0:1 im CL-Heimspiel gegen Arsenal London und das Thema Champions League vorläufig "ad acta" gelegt. Die Konzentration gilt ausschliesslich dem heutigen Spiel beim VfL Wolfsburg. Dabei kann Jürgen Klopp wieder auf Mats Hummels zurückgreifen, der gegen die "Gunners" schmerzlich vermisst wurde. Sebastian Kehl wird nach mehrwöchiger Verletzungspause ebenfalls in den Kader zurückkehren, aber wahrscheinlich zunächst auf der Bank Platz nehmen. Dagegen gibt es in Person von Jakub Blaszczykowski einen neuen Ausfall. Der zuletzt mit klarem Formanstieg agierende polnische Nationalspieler wird aufgrund eines Magen-Darm-Infekts nicht zur Verfügung stehen.

Die Gastgeber müssen ihrerseits auf ihren brasilianischen Mittelfeldregisseur Diego verzichten. Der Verlust des Nationalspielers vom Zuckerhut wiegt schwer, gilt Diego doch als Kopf und Hirn der Hecking-Elf. Der Ex-Dortmunder Ivan Perisic, zuletzt mit klarem Fomanstieg, dürfte auf der linken offensiven Außenbahn spielen - beim 3:3 in der Rückrunde der vergangenen Saison machte der Kroate ausgerechnet gegen den BVB sein bisher bestes Spiel für die "Wölfe" und erzielte zwei Treffer. Diesmal wird er es wohl mit Kevin Großkreutz zu tun bekommen, der sich seines ehemaligen Mannschaftskameraden in der ihm ganz eigenen "liebevollen" Art annehmen wird.

Trifft auf seine alten Kameraden: Ivan Perisic
Vieles deutet daraufhin, daß Jürgen Klopp auf eine Rotation verzichten und mit seiner bestmöglichen Formation das Duell mit der Hecking-Elf angehen wird. Das würde bedeuten, daß Hummels wahrscheinlich Sokratis auf die Bank verdrängt. Für Blaszczykowski wird Aubameyang in die Startformation rücken. Möglicherweise verschafft Klopp dem gegen Arsenal müde wirkenden und noch nicht auf seinem Top-Level agierenden Marcel Schmelzer eine Pause. Ihn würde Shooting-Star Erik Durm ersetzen.

Die Statistik spricht für die Schwattgelben, die insgesamt bereits siebenmal einen Dreier aus der Volkswagen-Metropole entführen konnten. Allein in den letzten vier Jahren gelang dies dem BVB dreimal. Den insgesamt sieben Dortmunder Siegen stehen vier Niederlagen und fünf Remis gegenüber.

Text: Markus Flügel   --------   Video PK: Sportlive Dortmund

Mein Tip:
Dortmund hat den Arsenal-Schock schnell verdaut und gewinnt mit 3:1!

Die wahrscheinliche Aufstellung des BVB:
Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer (Durm) - Bender, Sahin - Aubameyang, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski.

Die Pressekonferenz vor dem Wolfsburg-Spiel zum Anklicken:


Täglich aktuelle BVB-News auf meiner Facebook-Seite! Einfach mal vorbeischauen!
www.facebook.com/markusbvbblog