Dienstag, 26. November 2013

BVB gegen Napoli unter Druck

geschrieben von Markus Flügel

Bayern München abhaken und nach vorne blicken! So lautet seit Sonntagvormittag das Motto von Jürgen Klopp. Viel Zeit blieb Borussia Dortmunds Coach nicht, die möglicherweise trüben Gedanken seiner Spieler nach dem 0:3 gegen den Rekordmeister und der dritten Pflichtpielniederlage in Folge zu vertreiben. Das ist nämlich Grundvoraussetzung, will der BVB am Dienstagabend gegen den SSC Neapel den zwingend notwendigen "Dreier" einfahren. Denn nur ein Sieg gegen die Italiener hält die Hoffnungen der Dortmunder auf das Erreichen des Achtelfinals der Königsklasse am leben.

Hoffentlich in Top-Form: Marco Reus (hier gegen Rafinha)
Zwar liegt eine Woche der Hiobsbotschaften hinter dem BVB - doch es gab auch positive Nachrichten. So feierte z. B. Lukasz Piszczek gegen die Bayern sein Comeback und die Jahreshauptversammlung des BVB am Sonntag fand nicht nur in einer sensationellen Atmosphäre statt. Vielmehr konnte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke verkünden, daß die Schwattgelben acht Jahre nach der Beinahe-Insolvenz völlig schuldenfrei dastehen. Eine Leistung der Verantwortlichen, für die eine zutreffende Superlative erst noch erfunden werden muss.


Diese positiven Dinge sollten die BVB-Profis zum Anlass nehmen, optimistisch und mit Selbstvertrauen in das "Gruppen-Endspiel" gegen Neapel zu gehen. Der Borussia fehlen werden dabei definitiv Hummels, Schmelzer, Subotic und Gündogan. Dazu gesellt sich Neuzugang Manuel Friedrich, der gegen die Bayern debütierte - in der CL-Gruppenphase jedoch nicht gemeldet und somit nicht spielberechtigt ist.

Fehlt in Dortmund: Marek Hamsik
Somit ist Jürgen Klopp erneut gezwungen, seine Defensive zu verändern. Aller Voraussicht nach wird Sven Bender neben Sokratis in die Innenverteidigung rücken. Dessen Part als Sechser neben Nuri Sahin wird der wiedergenesene Sebastian Kehl übernehmen. Der Kapitän feiert somit sein Comeback nach längerer Verletzungspause. Ob Lukasz Piszczek bereits wieder zur Startformation des BVB gehören wird, erscheint eher unwahrscheinlich. Aber bei Jürgen Klopp weiß man nie. Der Borussen-Coach ist immer wieder für Überraschungen gut.

Beim SSC Neapel muß Trainer Rafael Benitez auf seinen slowakischen Mittelfeldstar Marek Hamsik verzichten. Der "Kopf" der Neapolitaner fällt verletzt aus. Für ihn wird Goran Pandev in die Startelf rücken. Ebenso wie der BVB verlor auch Napoli die Generalprobe für das Duell im Westfalenstadion. Zuhause mußten sich die Süditaliener dem AC Parma mit 0:1 geschlagen geben. Dennoch reist der SSC voller Selbstvertrauen ins Ruhrgebiet. "Allein die Chance, den letztjährigen CL-Finalisten aus dem Wettbewerb zu hauen, ist für uns Motivation genug", kündigte beispielsweise der argentinische Stürmerstar Higuain vollmundig an.

Wichtig: Henrikh Mkhitaryan
Fakt ist, daß der größere Druck eindeutig auf Seiten des BVB herrscht. Nach dem 1:2 im Hinspiel kann es sein, daß der Borussia selbst zwei Siege aus den letzten beiden Spielen gegen Napoli und in Marseille nicht zum Erreichen des Achtelfinals reichen. Doch Dienstagabend gilt es für Dortmund, erst einmal den ersten Schritt zu einem weiteren "Endspiel" in zwei Wochen bei Olympique Marseille zu machen. Dafür MUSS ein Sieg und damit die Revanche für die Hinspielniederlage her. Mit alter Zielstrebigkeit und vor allem einer besseren Effizienz beim Torabschluß als zuletzt wird der Sieger Borussia Dortmund heißen.

Also Borussia! Auf gehts! Die BVB-Familie steht hinter euch! Forza BVB!

Mein Tipp: Borussia gewinnt mit 3:1.

Die mögliche Aufstellung des BVB:
Weidenfeller - Großkreutz, Sokratis, Bender, Durm - Kehl, Sahin - Aubameyang (Blaszczykowski), Mkhitaryan, Reus - Lewandowski.

Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Neapel (präsentiert von SportLive Dortmund)


Täglich aktuelle BVB-News auf meiner Facebook-Seite! Einfach mal vorbeischauen!
www.facebook.com/markusbvbblog