Freitag, 27. September 2013

BVB will Heimsieg gegen Freiburg!

Nach dem DFB-Pokal ist vor der Bundesliga! Die Pokal-Hürde 1860 München konnte Borussia Dortmund am Dienstag abend nehmen - am Samstag will der BVB gegen den SC Freiburg die Tabellenführung in der Bundesliga verteidigen.

Dazu notwendig dürfte auf jeden Fall ein Heimsieg über die Breisgauer sein, denn der punktgleiche Rivale Bayern München gilt im gleichzeitig stattfindenden Duell mit dem VfL Wolfsburg als haushoher Favorit. In den letzten Jahren wurden die "Wölfe" vom Rekordmeister regelmäßig mit deutlichen Niederlagen nach Hause geschickt. Da der BVB und die Bayern punkt- und torgleich sind, kann es diesmal zu der Kuriosität kommen, daß Borussia Dortmund trotz eines eventuellen Heimsiegs in der Tabelle einen Platz nach unten rutscht.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
DER BVB-WOCHENRÜCKBLICK  -  JEDEN MONTAG AN DIESER STELLE
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Heimbilanz gegen die Streich-Schützlinge spricht jedenfalls ebenso klar für Dortmund wie die aktuelle Tabellensituation. Die Freiburger sind in der laufenden Bundesliga-Saison noch sieglos und belegen mit drei Punkten den vorletzten Platz. Dennoch ist beim SC durchaus eine positive Entwicklung zu erkennen, denn im DFB-Pokal schlug man den VfB Stuttgart mit 2:1 und zog ins Achtelfinale ein.

Die Gesamtbilanz in Heimspielen des BVB gegen Freiburg weist die Schwattgelben elfmal als Sieger aus. Zwei Paarungen endeten remis, ein einziges Mal gewannen die Süddeutschen im Westfalenstadion. Seinerzeit, am 21.10.2001, erzielte der heutige BVB-Kapitän Sebastian Kehl das entscheidende 2:0 für die Breisgauer.

Zwei echte "Typen": Jürgen Klopp und Christian Streich
Personell geht es bei der Borussia wieder aufwärts. Außer den Langzeitverletzten Piszczek, Gündogan und Kehl wird Jürgen Klopp zwar aller Voraussicht nach auch auf Marcel Schmelzer verzichten müssen. Dessen Vertreter Erik Durm wußte bisher jedoch vollauf zu überzeugen. Als wahrscheinlich gilt, daß Klopp nach den kräftezehrenden 120 Pokalminuten von München und angesichts der schon am kommenden Dienstag wartenden Aufgabe in der Champions League mit sanfter Rotation versuchen wird, die Belastungen auf die zur Verfügung stehenden Spieler einigermaßen gleichmäßig zu verteilen. So dürfte Marco Reus ebenso wie Jakub Blaszczykowski eine schöpferische Pause erhalten. Zudem wird Subotic aller Voraussicht nach für den durchaus überzeugenden Sokratis zurück in die Startelf rotieren.

Mein Tipp: Borussia gewinnt mit 2:0 und bleibt Tabellenführer, da sich Bayern gegen Wolfsburg ausnahmsweise schwertun wird und "nur" mit 2:1 gewinnt.

Die mögliche BVB-Aufstellung:
Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm - Bender, Sahin - Aubameyang, Mkhitaryan, Hofmann - Lewandowski

Hier die Pressekonferenz vom 26.09.2013 zum Spiel gegen den SC Freiburg.