Dienstag, 16. Juli 2013

BVB besiegt FC Luzern mit 4:1

Fünfter Sieg im fünften Testspiel. Auch für den Schweizer Erstligisten FC Luzern war Borussia Dortmund eine Nummer zu groß. Ohne erwähnenswerte Mühe kam der BVB zu einem überzeugenden 4:1-Sieg.

Jürgen Klopp mischte wieder kräftig durch und ließ erneut fast zwei komplette Mannschaften auflaufen. Lediglich Langerak und Subotic spielten 90 Minuten durch. Weidenfeller und Bender (leicht angeschlagen) sowie Kehl (verletzt) ließ der BVB-Coach diesmal unberücksichtigt.

Sehr überzeugend: Marian Sarr
Trotz der intensiven Trainingsbelastung der vergangenen Tage beherrschte Borussia im ersten Durchgang die Schweizer, die seit dem vergangenem Wochenende bereits wieder im Liga-Spielbetrieb aktiv sind. Bis auf wenige Momente zum Ende der ersten 45 Minuten, in denen Mitch Langerak zweimal seine ganze Klasse beweisen mußte, ließen die Schwattgelben kaum etwas anbrennen und kamen mit einer überraschend deutlichen Leichtigkeit zu ihren Toren. Erneut Jonas Hofmann sowie Robert Lewandowski waren die auffälligsten Akteure im schwattgelben Dress. Mkhitaryan spielte etwas zurückhaltender als in den Partien zuvor, erzielte aber dennoch nach herrlichem Paß von Gündogan sein fast schon obligatorisches Tor.

In Hälfte zwei plätscherte das Geschehen ohne große Höhepunkte dahin. Dortmund ließ gegen die harmlosen Schweizer nichts mehr zu, erhöhte das Halbzeitergebnis dagegen noch auf 4:1. Marco Reus zeigte dabei erneut seine unglaubliche Abschlußstärke und vollstreckte ein Traumzuspiel von Marian Sarr. Der Youngster spielte defensiv sehr solide und glänzte durch seine tolle Spieleröffnung.

Überhaupt: keiner der eingesetzten Spieler enttäuschte oder fiel gegenüber dem "Rest" ab. Mehr als eine bessere Trainingseinheit war dieser Test jedoch nicht. Und dennoch brachte Jürgen Klopp auch dieses Spiel wieder die wichtige Erkenntnis, daß sämtliche Nachwuchsspieler des BVB zeigten, daß sie sich zu echten Alternativen für den Bundesliga-Kader entwickeln können.

BVB 1.HZ:
Langerak - Sokratis, Subotic, Hummels, Bandowski - Gündogan, Kirch - Hofmann, Mkhitaryan,Duksch (40. Durm) - Lewandowski
BVB 2.HZ:
Langerak - Durm, Subotic, Sarr, Schmelzer - Sahin, Großkreutz - Kuba, Aubameyang, Reus - Schieber

Tore: 1:0 Duksch (9.), 2:0 Lewandowski (28.) - 2:1 (38.) - 3:1 Mkhitaryan (42.), 4:1 Reus (55.)

Zuschauer: 17.000 (ausverkauft)
  
Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne
http://www.reviersport.de/meinungen/markus-bvb-blog.html