Samstag, 13. Juli 2013

BVB besiegt Bursaspor mit 4:1

Viertes Testspiel, vierter Sieg! Am dritten Tag des Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz bezwang Borussia Dortmund den Viertplatzierten der türkischen Süperlig, Bursaspor, in Altach mit 4:1.

Nach drei Tagen intensiven Trainingstagen mit bis zu drei Einheiten pro Tag schickte BVB-Coach Jürgen Klopp jeden seiner einsatzfähigen Spieler für je 45 Minuten ins Rennen.

Im ersten Durchgang bestimmte der BVB eindeutig das Spielgeschehen und zeigte, wie schon in Basel, gute spielerische Ansätze. Gegen einen allerdings auch lustlos erscheinenden Gegner aus der Türkei wirkte auch die BVB-Defensive sicherer und leicht verbessert.
Aus den zahlreich teilweise herrlich herausgespielten Torchancen schlug Borussia zweimal Kapital. In der 13.Minute erzielte der sehr motiviert wirkende Robert Lewandowski das verdiente Fürhungstor für die Schwattgelben. Nachdem er einige Torchancen liegen ließ, vollendete schließlich Neuzugang Aubameyang mit dem Pausenpfiff zum 2:0. Der Gabuner deutete mit einigen guten Aktionen an, daß er eine absolute Verstärkung für den BVB werden kann.

Motiviert: Robert Lewandowski
 Keine Zweifel daran bestehen bei Henrikh Mkhitaryan. Der Armenier war gemeinsam mit dem ebenfalls sehr starken Gündogan Taktgeber im Mittelfeld und bereitete beide Treffer vor.
Auch die eingesetzten Talente des BVB hinterließen erneut einen guten Eindruck. Durm scheint sich zur echten Alternative für die Rechtsverteidiger-Position zu entwickeln. Sarr bot neben Hummels eine sichere Partie in der Innenverteidigung und Bandowski vertrat in solider Manier Marcel Schmelzer auf der linken Seite.

Im zweiten Durchgang ging der Spielfluß beim BVB aufgrund des Komplett-Wechsels von Jürgen Klopp zunächst ein wenig verloren, doch bestimmte Borussia weiterhin das Spielgeschehen. Folgerichtig das 3:0 durch Marco Reus nach schöner Direkt-Ablage von Julian Schieber. Ein Eigentor in der 70.Minute besiegelte endgültig die Niederlage des türkischen Erstligisten. Eine Hereingabe von rechts durch Jonas Hofmann lenkte ein türkischer Verteidiger vor dem einschußbereiten Ducksch ins eigene Netz.

Echte Alternative: Jonas Hofmann
Kurz vor Schluß gelang Bursa nach einem Eckstoß mit dem 1:4 reine Ergebniskosmetik. ABER: auch gegen einen harmlosen Gegner fing sich Dortmund somit erneut das obligatorische Gegentor.
Auffallend in der zweiten Halbzeit, daß kein Dortmunder Akteur leistungsmäßig abfiel. Alle spielten durchgehend mindestens solide. Jonas Hofmann und Marco Reus stachen dabei durch gelungene Einzelationen heraus.

Wenn man ein Resümee ziehen soll, dann jenes, daß sich der momentane Kader des BVB als sehr ausgeglichen präsentiert. Auch die Nachwuchsspieler hinterlassen ein ums andere Mal einen guten bis sehr guten Eindruck und wecken die Hoffnung, daß dem ein oder anderen der Sprung in den engeren Bundesliga-Kader gelingen könnte.

BVB 1.HZ:
Langerak - Durm, Sarr, Hummels, Bandowski - Sahin, Gündogan - Kuba, Mkhitaryan, Aubameyang - Lewandowski
BVB 2.HZ:
Weidenfeller - Großkreutz, Sokratis, Subotic, Schmelzer - Bender, Kirch - Reus, Ducksch, Hofmann - Schieber.
Tore: 1:0 Lewandowski (13.), 2:0 Aubameyang (45.),3:0 Reus (62.),4:0 (Eigentor, 70.), 4:1 (90.).

Mehr zum aktuellen BVB-Geschehen in meiner reviersport-Kolumne
http://www.reviersport.de/meinungen/markus-bvb-blog.html