Dienstag, 24. Dezember 2013

Danke Jungs, es war ein geiles Jahr!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
geschrieben von Markus Flügel
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 Das Jahr 2013 endete für Borussia Dortmund zwar mit einigen Negativ-Erlebnissen. Dennoch haben unsere Jungs in den abgelaufenen 12 Monaten Großartiges geleistet. Das Jahr war geprägt von Höhen und Tiefen, von Schockmeldungen und Hiobsbotschaften - aber auch von begeisternden Fußballspielen und von einer Vertragsverlängerung, die für die Schwattgelben von enormer Strahlkraft sein könnte.

Auch wenn momentan aufgrund der letzten Ergebnisse ein wenig gedrückte Stimmung rund um den Borsigplatz herrscht - das Positive überwog im abgelaufenen Kalenderjahr eindeutig. Man erinnere sich an die unvergessenen Champions-League-Nächte mit dem Last-Minute-Wunder gegen Malaga oder dem 4:1-Spektakel gegen Real Madrid. Die Niederlage im Londoner Finale um den Henkelpott gegen Bayern München war unglücklich, die kurzfristige Trauer in der schwattgelben Fangemeinde heftig - und dennoch war das Finale in Wembley ein Erfolg für unsere Jungs. Denn allein durch die Teilnahme an diesem rein deutschen Endspiel gelang dem BVB auch in der öffentlichen Wahrnehmung endlich wieder der Sprung in die Spitzengruppe des europäischen Vereinsfußballs.




Zwischenzeitlich sorgte zwar die ebenso plötzliche wie unerwartete Hiobsbotschaft des Wechsels von Mario Götze zum FC Bayern für eine kurzzeitige Schockstarre in Mannschaft und Umfeld - umso größer war später jedoch die Freude und Erleichterung über die vorzeitige Vertragsverlängerung von Trainer Jürgen Klopp. Seine Unterschrift unter den neuen bis 2018 gültigen Vertrag war DIE Nachricht des Jahres für alle Borussen. Denn damit legte der BVB den Grundstein für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft und setzte ein Ausrufezeichen in Sachen Kontinuität.



Daß mit Robert Lewandowski im kommenden Sommer der nächste Top-Star den BVB Richtung München verlassen wird, ist bei allen Borussen längst "verarbeitet". Auch ohne Lewandowski wird in Dortmund weiter Fußball gespielt - und mit Watzke, Zorc und Klopp hat Borussia drei Entscheidungsträger, die eine entsprechende Lösung finden werden, den BVB auch ohne den polnischen Weltklasse-Stürmer in der eingeschlagenen Erfolgsspur zu halten.

In der jetzigen Saison bot Borussia u. a. mit dem 4:2 gewonnenen Supercup-Finale gegen Bayern München, dem Derby-Sieg in der blau-weißen Trinkhalle, dem "Dreier" bei Arsenal London und dem erneuten Last-Minute-Wunder in Marseille für weitere unvergessene schwattgelbe Sternstunden. Aufgrund einer wie ein Fluch über dem BVB liegenden Verletzungsserie nie gekannten Ausmaßes rutschten die Schwattgelben zwar in der aktuellen Bundesliga-Tabelle auf Rang Vier ab - haben aber in der Rückrunde noch alle Chancen, einen direkten Champions-League-Platz zurückzuerobern. Außerdem liegt Borussia noch sowohl im DFB-Pokal als auch in der europäischen Königsklasse aussichtsreich im Rennen.



Läßt man all diese Dinge nochmal in Ruhe Revue passieren, verwandelt sich bei mir die momentan etwas gedrückte Stimmung durchaus in ein wohliges Gefühl von Stolz über das Erreichte. Im Gegensatz zu den Titelhamstern aus dem Süden definieren sich Dortmunder Borussen nämlich nicht ausschließlich über gewonnene Titel.

In diesem Sinne spreche ich im Namen aller Fans den Verantwortlichen, dem Trainerstab und der Mannschaft von Borussia Dortmund den Dank für ein tolles Fußballjahr aus - und wünsche allen, die es gut mit Schwattgelb meinen, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014.

NUR  DER  BVB !!

Täglich aktuelle BVB-News auf meiner Facebook-Seite! Einfach mal vorbeischauen!
www.facebook.com/markusbvbblog