Sonntag, 25. August 2013

Fan-Ärger, Bilanz-Rekord und Tabellenführung

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle - der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Der Disput zwischen Fans und Polizei, Borussias neues Trikot, ein wirtschaftliches Rekordergebnis und der Heimsieg gegen Werder Bremen bestimmten das Interesse der zurückliegenden Woche.

Montag, 19.August 2013

Nach dem Sieg gegen Braunschweig am Vorabend bittet Jürgen Klopp zu einem lockeren Training. Während die Spieler, die über einen längeren Zeitraum im Einsatz waren, lediglich behandelt und gepflegt werden, absolviert der "Rest" eine relativ intensive Trainingseinheit unter der Leitung von Klopps Co-Trainer Zeljko Buvac.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
MEINE ARTIKEL JETZT AUCH BEI www.borussen.tv
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Polizeieinsatz im Vorfeld des Spiels gegen Braunschweig, der dazu führte, daß die Südtribüne ungewöhnlich still blieb, sorgt für Verwirrung und Irritation sowohl bei Fans als auch bei den Vereins-Verantwortlichen des BVB. Die Polizei hatte aufgrund anonymer Hinweise die Ultra-Gruppierung "Desperados" vorm Signal-Iduna-Park eingekesselt, durchsucht und ihnen angeblich untersagt, Utensilien wie Trommeln, Fahnen und Banner mit ins Stadion zu nehmen. Zudem sollen die Grünröcke Trinkpäckchen aufgeschlitzt haben und die Fans unnötig heftig angegangen sein. Am Tag nach dem Spiel sind die Aussagen der Fans und die der Polizei gegensätzlich. Besonders was die Unangemessenheit der konzentrierten Aktion angeht!

Ungewohnt ruhig gegen Braunschweig: die Südtribüne
In Dortmund und besonders bei Jürgen Klopp stoßen die Aussagen von Günter Netzer in dessen Bild-am-Sonntag-Kolumne auf Unverständnis. Netzer hatte in seinem Artikel die Abwehrschwächen der Nationalmannschaft fast ausschließlich an Borussias Abwehrchef Mats Hummels festgemacht. Dem Dortmunder unterliefen immer häufiger entscheidende Schnitzer,so Netzer. Klopp konterte gewohnt keck. "Es schreiben zu viele Menschen über Fußball, die zu wenig davon verstehen."

Dienstag, 20.August 2013

Die Sichtung des Videos vom Einsatz der Polizei gegen die Ultra-Gruppierung "Desperados" ergibt, daß die Durchsuchung relativ harmlos gewesen sein soll. Es seien weder Personalien aufgenommen noch seien Utensilien der Fans einbehalten worden. Die Polizei gibt das Video jedoch nicht frei.
Dennoch entsteht der Eindruck, daß die Gegen-Maßnahme der Fans, die Mannschaft gegen Braunschweig nicht zu unterstützen, übertrieben war.

Roman Weidenfeller fehlt auch heute beim Training des BVB. Der Torhüter plagt sich mit einem Magen-Darm-Virus herum, der ihn bereits am Montag daran hinderte, am Übungsbetrieb teilzunehmen. Sein Einsatz am Freitag abend gegen Werder Bremen ist zu diesem Zeitpunkt sehr fraglich.

Schönstes Bundesliga-Trikot: das BVB-Shirt
Mittwoch, 21.August 2013

Borussia Dortmund hat das schönste Trikot aller Bundesligisten. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Untersuchung der Media-Design-Hochschule in Düsseldorf.
Die Jury, bestehend aus Studenten der Hochschule, begründet das Ergebnis u.a. mit der Körperbetonung des Shirts. Außerdem habe man kleine Details groß ins Spiel gebracht, die Farben bildeten eine harmonische Einheit und Logo, Sponsorenlabel und Trikotkontrastfarbe seien perfekt aufeinander abgestimmt. Auch der Schnitt und das hochwertige Material flossen in das Ergebnis mit ein.
Bayern Münchens Trikot belegt Platz elf. Hoffenheim, M´gladbach und Werder Bremen belegen die "Abstiegsplätze" der Trikottabelle.

Donnerstag, 22.August 2013

Der BVB bittet im Signal-Iduna-Park zur Bilanz-Pressekonferenz.
305 Millionen Euro Umsatz im Konzern und einen Gewinn von 61,5 Mio. € vor Steuern in der Kommanditgesellschaft auf Aktien geben Hans-Joachim Watzke und Thomas Treß für das Geschäftsjahr 2012/2013 bekannt. Es bescherte dem BVB das beste Ergebnis in der Geschichte.
Borussia Dortmund erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. Juli 2012 bis 30. Juni 2013) einen Jahresüberschuss von 53,3 Millionen Euro (Vorjahr 34,3 Mio. €) und im Konzernabschluss 51,2 Mio. € (Vorjahr 27,5 Mio. €). Soweit die vorläufigen Zahlen

Vermeldet Rekordergebnis: Hans-Joachim Watzke
"Wir wachsen seit Jahren sehr schnell und sehr dynamisch, und es ist eine große Herausforderung, die dadurch unausweichlichen organisatorischen und strukturellen Anpassungen zu bewältigen. Wichtig ist hier vor allen Dingen die Nachhaltigkeit der sportlichen Entwicklung", betonte Hans-Joachim Watzke, der an dieser Stelle noch einmal die Arbeit von Sportdirektor Michael Zorc und Cheftrainer Jürgen Klopp mit seinem Trainerteam lobte.
Die Geschäftsführung hält an ihrer Maxime fest, die seit Jahren gilt: "Maximaler sportlicher Erfolg unter Verzicht auf neue Schulden für diesen." Entsprechend konservativ plant sie für das laufende Geschäftsjahr 2013/2014. Kalkuliert werde nur mit der Gruppenphase der UEFA Champions League und der zweiten Runde im DFB-Pokal. (Quelle: BVB-Homepage)

Angeblich soll dem BVB Ärger aus Frankreich drohen. Laut einem Bericht der Sport-Bild meldet der Berater Pierre-Emerick Aubameyangs finanzielle Ansprüche an. Er habe sich bereits im Dezember 2012 mit Verantwortlichen des BVB getroffen und den Auftrag erhalten, den Transfer vorzubereiten und einzufädeln.
Bei den entscheidenden und finalen Verhandlungen im Sommer diesen Jahres war jedoch ausschließlich der Vater des neuen Dortmunder Offensivspielers anwesend und kassierte vom BVB auch die entsprechende, angeblich siebenstellige Berater-Provision.
Der Klage des Aubameyang-Beraters sieht BVB-Sportdirektor Michael Zorc gelassen entgegen. Man habe die Angelegenheit an den entsprechenden Rechtsbeistand weitergeleitet, so Zorc.

Lewandowskis goldenes Tor gegen Werder
Freitag, 23.August 2013

Matchday! Im Signal-Iduna-Park empfängt Borussia zum Auftakt des dritten Bundesliga-Spieltags den punktgleichen SV Werder Bremen. Der BVB brennt ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und spielt fast über neunzig Minuten Vollgas-Fußball. Einzig der schwachen Chancenverwertung hat es Werder zu verdanken, daß es am Ende nur 1:0 für Borussia heißt. Die Schwattgelben beweisen erneut viel Geduld und bespielen den diszipliniert agierenden Gegner mit großer Konzentration und Leidenschaft. Robert Lewandowski erlöst schließlich Mannschaft und Fans mit seinem goldenen Tor in der 55.Minute. Borussia grüßt mit neun Punkten von der Tabellenspitze.
(Ein ausführlicher Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter "Lewandowskis goldenes Tor")

Borussia Dortmund: Weidenfeller - Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer - Kehl, Sahin - Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus - Lewandowski
Werder Bremen: Mielitz - Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Caldirola - Makiadi - Yildirim, Hunt, Junuzovic, Ekici - Arnautovic
Einwechselungen: 68. Aubameyang für Blaszczykowski, 81. Hofmann für Mkhitaryan, 88. Bender für Reus - 66. Kroos und di Santo für Ekici und Arnautovic,76. Elia für Yildirim
Tor: 1:0 Lewandowski (54., Reus).
Schiedsrichter: Zwayer (Berlin), Gelbe Karten: keine
Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)

Borussias Fans unterstützen die Mannschaft diesmal wieder gewohnt lautstark und solidarisieren sich durch Platzierung und Inhalt eines entsprechenden Plakats mit den Fans des Erzrivalen Schalke 04. Beim Spiel der Königsblauen gegen Saloniki hatte es einen ebenfalls übertriebenen und unangemessen scharfen Polizeieinsatz gegeben.

Samstag, 24.August 2013

Die Profis des BVB genießen zwei freie Tage. Jürgen Klopp gönnt seiner Mannschaft nach dem kräfteraubenden Sieg über Werder Bremen ein trainingsfreies Wochenende. Am Trainingsgelände in Brackel herrscht also nach dem Spektakel vom Freitag nahezu Totenstille.

Borussias U23 dagegen ist im Punktspielbetrieb gefordert und tritt in der Kampfbahn "Rote Erde" um Drittliga-Punkte gegen Jahn Regensburg an, unterliegt dabei dem Zweitliga-Absteiger mit 1:2. Vor 2.300 Zuschauern egalisiert Solga für den BVB zwischenzeitlich die Führung der Gäste, die jedoch kurz vor Schluß zum entscheidenden 2:1 treffen. Insgesamt kassiert Borussia eine unglückliche Niederlage und scheitert zweimal am Aluminium des Regensburger Tores. Nach Abschluß des 5.Spieltags belegt der BVB mit sechs Punkten Rang zwölf.

Sonntag, 25.August 2013

Keine besonderen Vorkommnisse rund um den BVB. Somit ziehen die A-Junioren (U19) der Borussia das alleinige Interesse auf sich. In Gelsenkirchen kommt es am dritten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga zum Derby gegen die favorisierten Altersgenossen des FC Schalke 04. In einem begeisternden Spiel führt Borussia zur Pause mit 2:0. Nach dem Wechsel jedoch dreht Königsblau die Partie und liegt kurz vor Schluß mit 3:2 vorn. Borussias großer Einsatz und Kampf wird aber noch mit dem 3:3-Ausgleich in den Schlußminuten belohnt.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne
http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html
In dem Brief äußert der Verein seine Irritation darüber, dass er nicht über die Durchsuchungen informiert worden ist. Außerdem sagte BVB-Organisationsdirektor Dr. Christian Hockenjos: "Wir möchten gerne ein Gespräch mit der Polizei führen." Der Verein suche den Dialog mit der Polizei, um den Vorfall aufzuarbeiten.

Fanbeauftragter: "Kontrollen kontraproduktiv"

Irritiert sind auch die BVB-Fanbeauftragten. "Wir waren sehr überrascht, dass es diese Kontrolle gab", sagte Jens Volke. Während des Spiels blieben die Ultras still.

"Die Kontrolle hat unsere Arbeit erschwert", sagt Volke. "Für das Verhältnis von Polizei und Fans war sie kontraproduktiv." Fanbeauftragte und Fans seien verunsichert.

In Kleingruppen ins Stadion

Die Ultras erklärten am Dienstag in einer Stellungnahme, das Verhältnis zur Polizei sei "vollends zerstört". Die Polizei hatte etwa 60 Fans der Gruppe "Desperados" durchsucht, weil sie Hinweise auf verbotene Plakate hatte. Die Beamten fanden aber nichts.

Nach Fan-Durchsuchungen: BVB ist irritiert und will mit der Polizei sprechen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Nach-Fan-Durchsuchungen-BVB-ist-irritiert-und-will-mit-der-Polizei-sprechen;art11635,2099409#2134530779
In dem Brief äußert der Verein seine Irritation darüber, dass er nicht über die Durchsuchungen informiert worden ist. Außerdem sagte BVB-Organisationsdirektor Dr. Christian Hockenjos: "Wir möchten gerne ein Gespräch mit der Polizei führen." Der Verein suche den Dialog mit der Polizei, um den Vorfall aufzuarbeiten.

Fanbeauftragter: "Kontrollen kontraproduktiv"

Irritiert sind auch die BVB-Fanbeauftragten. "Wir waren sehr überrascht, dass es diese Kontrolle gab", sagte Jens Volke. Während des Spiels blieben die Ultras still.

"Die Kontrolle hat unsere Arbeit erschwert", sagt Volke. "Für das Verhältnis von Polizei und Fans war sie kontraproduktiv." Fanbeauftragte und Fans seien verunsichert.

In Kleingruppen ins Stadion

Die Ultras erklärten am Dienstag in einer Stellungnahme, das Verhältnis zur Polizei sei "vollends zerstört". Die Polizei hatte etwa 60 Fans der Gruppe "Desperados" durchsucht, weil sie Hinweise auf verbotene Plakate hatte. Die Beamten fanden aber nichts.

Nach Fan-Durchsuchungen: BVB ist irritiert und will mit der Polizei sprechen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Nach-Fan-Durchsuchungen-BVB-ist-irritiert-und-will-mit-der-Polizei-sprechen;art11635,2099409#21345307