Sonntag, 17. April 2016

HSV-Spiel ist wichtiger Weichensteller

Dieser Tage haben wir BVB-Fans es nicht ganz so einfach. Nachdem sich unsere Mannschaft beim 2:2 im Derby auf Schalke aus dem Meisterrennen mit den Bayern endgültig verabschiedet hat, kam am Donnerstag abend in einem fantastischen Fußballspiel auch das "Aus" in der EuropaLeague.

Ausgerechnet Jürgen Klopps FC Liverpool war für unsere Jungs eine letztlich zu hohe Hürde, Anfield in dieser Saison die schwarzgelbe Endstation auf europäischer Bühne.

Mitten in den fast unerträglichen Katzenjammer der letzten zwei Tage "platzt" nun auch noch das scheinbar "unwichtig" gewordene Bundesliga-Heimspiel gegen den Angstgegner Hamburger SV? Ein Irrglaube - denn das HSV-Spiel ist aus mehreren Gründen ein Weichensteller für die restliche Saison und somit SEHR wichtig...

Schließlich geht es nicht nur für unsere Mannschaft, sondern für den ganzen Verein, in diesem leider zur Randnotiz verkommenen Bundesliga-Klassiker um sehr viel. Und wer die Spieltags-Pressekonferenz mit Thomas Tuchel gesehen und unserem Chefcoach dabei genau zugehört hat, dem wurden schon einige Gründe genannt, die das Spiel zu einem Weichensteller für die restliche schwarzgelbe Saison werden lassen.

Es geht heute darum, 80.000 Zuschauern im einmal mehr ausverkauften Westfalenstadion erkennbaren Leistungswillen zu demonstrieren. Mit Einsatz und Kampf bis zur letzten Minute.

Es geht heute darum, den Liga-Wettbewerb nicht zu verzerren. Ein lustloses Auftreten und eine evtl. fahrlässige Niederlage unserer Jungs könnte für die sich gemeinsam mit dem HSV im Abstiegskampf befindenden Mannschaften fatale Folgen haben.

Es geht heute darum, dem HSV durch einen Heimsieg den Nimbus des Angstgegners zu nehmen. Die letzten vier Bundesligaspiele konnte Borussia die Hanseaten nicht mehr bezwingen.

Es geht heute darum, sich möglichst mit einem Erfolgserlebnis das in Liverpool verloren gegangene Selbstvertrauen zurückzuholen. Schließlich steht am Mittwoch das eminent bedeutsame DFB-Pokal-Halbfinale bei Hertha BSC auf dem Programm. Mit einem "Dreier" gegen den HSV im Gepäck lässt es sich dort einfacher laufen und auflaufen.

Es geht heute darum, schlicht und einfach Sportsgeist an den Tag zu legen. Und dessen Grundsatz ist es nun mal, immer und überall sein Bestes zu geben.

Also Jungs! Zwei Tage, dem selbst verschuldeten EuropaLeague-Aus in Liverpool nachzutrauern, müssen reichen! Zeigt - aus oben genannten Gründen - der Fußballwelt, daß ihr gewillt seid, die Pleite an der Anfield Road vergessen zu machen. Am besten mit einem couragierten Auftritt (und möglichst einem Sieg) gegen den HSV am heutigen Nachmittag! Ich glaube an Euch!

In diesem Sinne...

Markus Flügel