Sonntag, 24. April 2016

Dieser BVB macht mich stolz!

Borussia Dortmund marschiert unaufhaltsam einer eigenen Saison-Bestmarke seit Bestehen der Bundesliga entgegen. Mit dem 3:0-Sieg beim VfB Stuttgart kommt der BVB auf beeindruckende 74 Punkte nach 31 Bundesliga-Spielen. Die Tuchel-Elf siegt - unbeeindruckt vom 3:4-Tiefschlag und dem damit verbundenen EL-Aus beim FC Liverpool - in Duracell-Häschen-Manier immer weiter und weiter und weiter.

Mit elf Siegen und drei Remis stellen unsere Jungs folgerichtig die beste Rückrundenmannschaft und sind im Kalenderjahr 2016 national weiter unbesiegt.

Mal ehrlich - wir können stolz seine auf diese Truppe. Wie sich die Mannschaft nach dem Tiefschlag von Liverpool präsentiert, anschließend drei 3:0-Siege in Folge feierte und sich "ganz nebenbei" auch noch fürs DFB-Pokalfinale in Berlin qualifizierte, ist mehr als beeindruckend.

Vor allem die Art und Weise des Auftretens der Mannschaft nötigt selbst neutralen Beobachtern größten Respekt ab. Trotz weiter anhaltender Tuchelscher Radikal-Rotation ist im Spiel der Borussia kein Qualitätsverlust sicht- und spürbar. Der BVB beherrscht seine Gegner in fast schon beängstigender Art und Weise.

Auch von den täglich wiederkehrenden Nebenkriegsschauplätzen lassen sich die Borussen nicht beirren. Die nicht abreißen wollenden Transfer- und Personalgerüchte um Hummels, Mkhitaryan und Gündogan scheinen die Mannschaft in keinster Weise in Leistungswillen und -bereitschaft zu beeinträchtigen.

Dazu ein in sich ruhender und dennoch zielstrebiger und souveräner Trainer. Thomas Tuchel strahlt neben Kompetenz und Sachverstand auch die nötige Ruhe auf die Mannschaft aus. Diese Ruhe ist beim Prozess, Leistungsbereitschaft in entsprechende Leistung umzusetzen, unbedingt vonnöten.

Und das alles, obwohl es für unsere Mannschaft rein tabellarisch um nichts mehr geht. Die Chance auf den neunten Meistertitel besteht drei Spieltage vor Schluß nicht mehr, der zweite Tabellenplatz ist längst gesichert und der königsblaue Nachbar auf mittlerweile satte 29 (!!!!!) Punkte distanziert. Augenhöhe, liebe Schalker, sieht übrigens anders aus...

Belohnen können sich unsere Jungs für ihre saustarke Saison am 21.Mai. Dann trifft der BVB im Pokalfinale auf Bayern München und kann seine überragende Saison mit dem Pokalsieg krönen.

Und selbst, wenn es dort schiefgeht, ändert das nichts an einer super Saison - denn auf eine Mannschaft mit diesem Charakter muss man als Borusse einfach stolz sein.

In diesem Sinne...

Markus Flügel